Abd el Kader

    Aus WISSEN-digital.de

    algerischer Emir; * 1808 bei Mascara, † 26. Mai 1883 in Damaskus

    auch: Abd El Kader, arabisch: Abd Al Kadir;

    Abd el Kader

    Führer der aufständischen Stämme Algeriens gegen die Franzosen. Nach der Besetzung Algiers 1830 formierte sich der Widerstand der Berberstämme zunächst unter der Führung von Abd el Kaders Vater. 1832 wurde Abd el Kader zum Anführer der Aufständischen. Er errang beachtliche Erfolge, die schließlich 1834 dazu führten, dass ihn die Franzosen als Emir anerkannten. Er begann, einen eigenen Staat zu errichten, bis es Ende der dreißiger Jahre erneut zum Krieg mit Frankreich kam. 1847 wurde Abd el Kader zur Übergabe gezwungen und von den Franzosen verbannt. 1852 erhielt er eine Amnestie und lebte schließlich in Damaskus, wo er am 26. Mai 1883 starb.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.