ADH

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: antidiuretisches Hormon, auch: Adiuretin, Vasopressin;

    wird von der Hirnanhangsdrüse bei Durst bzw. erhöhter Salzkonzentration im Blut freigesetzt. Es drosselt die Flüssigkeitsausscheidung durch die Nieren, sodass ein weiterer Flüssigkeitsverlust verhindert, die Blutgefäße eng gestellt werden und der Blutdruck nicht absinken kann. Die Freisetzung von ADH wird außerdem durch verschiedene Medikamente und emotionale Faktoren beeinflusst und durch Alkohol unterdrückt (daher der Nachdurst nach übermäßigem Alkoholgenuss.) Ein Mangel an ADH führt zu unkontrolliertem Wasserverlust durch die Nieren, z.B. bei Diabetes insipidus.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.