200. Jahrestag: Die erste Frau in einem Ballon

    Aus WISSEN-digital.de

    Lithographie von Adolf Kunike, um 1820

    Wilhelmine Reichard war als wissenschaftliche Mitarbeiterin ihres Mannes Johann Reichard tätig. Die beiden beschäftigten sich hauptsächlich mit der Physik und der Chemie zum Zwecke der Ballonfahrt. Zusammen konstruierten sie einen Heißluftballon, mit dem Johann Reichard im Jahre 1810 von Berlin aus startete.

    Erst ein Jahr später, am 16. April 1811, unternahm Wilhelmine Reichards ihre erste eigenständige Ballonfahrt vom Garten der Berliner Tierarznei-Schule bis ins circa 30km entfernte Genshagen. Damit wurde sie zur ersten deutschen Ballonfahrerin.

    Bis zu ihrem Tod stieg die Physikerin 16 weitere Male mit dem Ballon auf, zum Beispiel im Jahre 1820, in dem sie mit dem Heißluftballon das Münchner Oktoberfest überquerte. 1978 wurde diese Fahrt, zu Ehren Wilhelmine Reichards, auf einer Jugendbriefmarke der Deutschen Bundespost verewigt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.