170 Jahre Semperoper

    Aus WISSEN-digital.de

    Semperoper Teaser.jpg

    Vor 170 Jahren wurde die Dresdner Semperoper eingeweiht. Der Weg zum heutigen Wahrzeichen Dresdens war jedoch steinig: Zweimal musste die Oper beinahe komplett wieder aufgebaut werden. Vier Jahre vor der Einweihung wurde heftig über den Bau eines neuen Hoftheaters diskutiert, bis König Friedrich August II. im Jahre 1838 schließlich den deutschen Baumeister Gottfried Semper mit der Realisierung des Projektes beauftragte.


    Ursprünglich sollte das neue Opernhaus – damals noch unter dem Namen „Dresdner Forum“ bekannt - dazu dienen, Sachsen weltweit als Kulturstaat zu etablieren, weswegen es nicht nur ein Theater, sondern auch eine Gemäldegalerie und einen Garten enthalten sollte.

    Schließlich wurde der erste Bau der Semperoper, in dem unter anderem Richard Wagners steile Karriere begann, am 13. April 1841 mit Johann Wolfgang von Goethes „Torquato Tasso“ und Carl Maria von Webers „Jubelouvertüre“ eröffnet.

    Copyright Bild: Sebastian Terfloth



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.