170 Jahre Semperoper

    Aus WISSEN-digital.de

    Semperoper Teaser.jpg

    Vor 170 Jahren wurde die Dresdner Semperoper eingeweiht. Der Weg zum heutigen Wahrzeichen Dresdens war jedoch steinig: Zweimal musste die Oper beinahe komplett wieder aufgebaut werden. Vier Jahre vor der Einweihung wurde heftig über den Bau eines neuen Hoftheaters diskutiert, bis König Friedrich August II. im Jahre 1838 schließlich den deutschen Baumeister Gottfried Semper mit der Realisierung des Projektes beauftragte.


    Ursprünglich sollte das neue Opernhaus – damals noch unter dem Namen „Dresdner Forum“ bekannt - dazu dienen, Sachsen weltweit als Kulturstaat zu etablieren, weswegen es nicht nur ein Theater, sondern auch eine Gemäldegalerie und einen Garten enthalten sollte.

    Schließlich wurde der erste Bau der Semperoper, in dem unter anderem Richard Wagners steile Karriere begann, am 13. April 1841 mit Johann Wolfgang von Goethes „Torquato Tasso“ und Carl Maria von Webers „Jubelouvertüre“ eröffnet.

    Copyright Bild: Sebastian Terfloth



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 30. Mai

    1814 Der Erste Pariser Frieden sorgt für die Verbannung Napoleons nach Elba und stellt in Frankreich wieder das Königtum der Bourbonen unter Ludwig XVIII. her.
    1849 Preußens König Friedrich Wilhelm IV. führt das Dreiklassenwahlrecht ein.
    1926 In Portugal beginnt die Zeit der Diktatur.