(Christian) Friedrich Hebbel

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 18. März 1813 in Wesselburen, Dithmarschen; † 13. Dezember 1863 in Wien

    Christian Friedrich Hebbel

    Sohn eines Maurers, wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Hebbel erlernte das Maurerhandwerk und arbeitete als Schreiber. 1836-39 studierte er unter großen finanziellen Schwierigkeiten - unterstützt von seiner Geliebten Elise Lensing - in Hamburg und München, 1842/43 erhielt er in Kopenhagen ein Stipendium.

    Von 1843-44 lebte er in Paris, wo er Heine kennen lernte. 1845 heiratete er die gefeierte Burgschauspielerin Christine Enghaus und zog nach Wien, wo er 1849 eine Stelle als Feuilletonredakteur antrat.

    Hebbel verfasste mehrere Dramen, für die er in Wien zunehmend öffentliche Anerkennung fand und schließlich den Schillerpreis erhielt. In seinen Theaterstücken stehen meist die tragische Verkettung von Umständen und die sozialen Probleme seiner Zeit im Mittelpunkt.

    Hauptwerke: "Agnes Bernauer", "Judith", "Maria Magdalena".

    Zitat
    Datei:Z299 hebbel.mp3



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.