(Christian) Friedrich Hebbel

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 18. März 1813 in Wesselburen, Dithmarschen; † 13. Dezember 1863 in Wien

    Christian Friedrich Hebbel

    Sohn eines Maurers, wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Hebbel erlernte das Maurerhandwerk und arbeitete als Schreiber. 1836-39 studierte er unter großen finanziellen Schwierigkeiten - unterstützt von seiner Geliebten Elise Lensing - in Hamburg und München, 1842/43 erhielt er in Kopenhagen ein Stipendium.

    Von 1843-44 lebte er in Paris, wo er Heine kennen lernte. 1845 heiratete er die gefeierte Burgschauspielerin Christine Enghaus und zog nach Wien, wo er 1849 eine Stelle als Feuilletonredakteur antrat.

    Hebbel verfasste mehrere Dramen, für die er in Wien zunehmend öffentliche Anerkennung fand und schließlich den Schillerpreis erhielt. In seinen Theaterstücken stehen meist die tragische Verkettung von Umständen und die sozialen Probleme seiner Zeit im Mittelpunkt.

    Hauptwerke: "Agnes Bernauer", "Judith", "Maria Magdalena".

    Zitat
    Datei:Z299 hebbel.mp3



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.