Ägidius

    Aus WISSEN-digital.de

    Benediktinerabt

    geboren: um 640 gestorben: 725 in St.-Gilles-du-Gard

    auch: Egidius, Ägilius, Gilles;

    Heiliger; kam vermutlich in der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts aus Athen in die heutige Provence und lebte dort zunächst als Einsiedler. Der Legende nach wurde er verletzt, als der König die Hirschkuh erlegen wollte, von deren Milch sich Ägidius ernährte. Er erhielt daraufhin die Erlaubnis zur Klostergründung und gründete um 680 das nach ihm benannte Kloster Saint-Gilles.

    Ägidius ist einer der 14 Nothelfer, der Schutzpatron der Jäger, Hirten und der stillenden Mütter.

    Fest: 1. September.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.